Geschichte

Diese Aufnahme wurde im Gründungsjahr 1897 anlässlich der "1. Lustreise und Flussfahrt" von Luzern nach Brugg vor dem Hexenturm in Bremgarten gemacht:
1897

Im Jahr 1897 wurde auf Initiative von Emil Hösli, Instruktor im "Lieutenants-Grad" der Pontonierfahrverein des Bezirks Brugg gegründet. Der Name "Pontonierfahrverein des Bezirks Brugg" wurde nicht zufällig gewählt, denn die ersten Mitglieder rekrutierten sich vorwiegend aus den Gemeinden Brugg, Windisch, Stilli, Lauffohr, Villnachern usw.

26 Leute fanden sich an der Gründungsversammlung ein und hoben am 21. März 1897 den Verein aus der Taufe. Es war aber kaum der sportliche Ehrgeiz, vielmehr waren es militärische Gründe, die zur Gründung des Vereins führten: Die Armee brauchte ausgebildete Wasserfahrer für die Pontoniertruppe. Mit den aussterbenden und wasserkundigen Berufen wie Fischer, Flösser, Fährleuten usw. war die Armee in einen echten Engpass geraten, darum wurden über Vereine die fehlenden Spezialisten gesucht.

Im laufe der Jahre entwickelte sich der Pontoniersport immer mehr zum reinen Wettkampfsport, wobei vor allem die 60-er Jahre die Wende brachten. Heute sind es nur noch Details, die an die militärischen Wurzeln erinnern.
Noch im Gründungsjahr erfolgte die "I. Lustreise und Flussfahrt" von Luzern nach Windisch und nach der ersten Fahnenweihe von 1901 unternahmen die wackeren Mannen von Brugg eine erste Stachelfahrt von Brugg nach Zürich, welche 2 Jahre später wiedeholt wurde. Diese Fahrten wurden zur Tradition bis am 16. Juli 1916 bei der Wehrdurchfahrt in Dietikon Hans Jappert tödlich verunglückte. Dieses traurige Ereignis sollte zu unserm Glück das letzte dieser Art sein.

Grosse Taten waren aber immer wieder im Tätigkeitprogramm der Pontoniere gefragt. Als einige Höhepunkt der Vereinsgeschichte dürfen wohl festgehalten werden:

1911 - Flussfahrt Bern - Brugg
1924 - Filmstars im Film "Die Gründung der Eidgenossenschaft"
1933 - Zweite Fahnenweihe
1936 - Anschaffung einer Occasions-Schreibmaschine (weil fast alle Vereine eine solche besitzen).
1948 - Rheinfahrt Brugg - Strassbourg
1955 - Durchführung des Eid. Pontonierwettfahrens
1958 -1. Rang im Fährenbau anlässlich des Eidg. Pontonierwettfahrens in Wangen an der Aare
1959 Rheinfahrt Basel - Köln - (Amsterdam)
1960 - Erste Reussfahrten mit zahlenden Passagieren von Bremgarten nach Windisch, damals noch mit Pontons
1966 - "Schulreise-Fahrt" mit den Gesamtbundesrat von Bremgarte nach Windisch
1970 - 3. Fahnenweihe, Gründung der Veteranabteilung
1973 - Sieg im Sektionsfahren am Eidg. Wettfahren in Zurzach
1974 - 1976 Bau des Pontonierhauses
1984 - Rhonefahrt von Seysell nach Avignon, Betrieb der legendären Festbeiz "zum roschtige Anker" am Jubiläum "700 Jahre Stadt Brugg "
1988 - Talfahrt Thun - Brugg mit Lehrerschaft von Brugg / Lauffohr
1997 - Jubiläum 100 Jahre PSVB mit Einzelwettfahren
1998 - Pfingstfahrt Luzern - Windisch - Brugg
2000 - An der gemeinsamen 2000-Jahrfeier der Gemeinden Brugg und Windisch führen wir wieder die Beiz "Zum roschtige Anker" als Fischessen-Ersatz
2001 - Pfingstfahrt Walensee - Zürichsee - Limmat - Aare
2002 - Organisation der DV des SPSV in Brugg
2004 - Durchführung der Jungpontonier-Schweizermeisterschaft, Rückkauf des ehemaligen Pontonier-Depots 1928
2005 - Neckarfahrt von Stuttgart nach Heidelberg
2006 - Beginn der Sanierungsarbeiten am alten Depot 1928
2008 - Der 1. Nationale Oldie-Cup und Veteranentreff nach einer Idee unserer Veteranenabteilung findet grossen Anklang und dürfte bald zum festen Anlass innerhalb des SPSV werden.
2009 - Die Renovationsarbeiten am Depot 28 sind beendet.
2010 - Das Aareufer auf der Windischerseite wird "renaturiert" und unser Fahrgelände nachhaltig verändert.
2011  -Am Kantonal-Turnfest Brugg-Windisch treten wir als Trägerverein auf und öffnen wieder einmal unsere Fischbeiz "Zum roschtge Anker".

Foto 1901Talfahrt an Auffahrt 1901 Start bei der "Ländi" Foto 1903Vor grossen Taten: Gruppenbild vor der 2. Stachelfahrt Brugg - Zürich 1903

Foto 1908Einweihung des Langweidlings "Vindonissa" 1908Foto 1933 Fahnenweihe 1933 Gruppenbild vor dem alten Depot

Mit der traditionellen "Chäschüechlifahrt" und dem Fischessen wird unser Jahresprogramm immer wieder ergänzt und bereichert. Diverse Wettfahren und gesellige Anlässe gehören heute selbstverständlich zu den festen Vereins-Aktivitäten. Seit der Gründung nahm der PSVB an allen Eidg. Wettfahren teil, dies allerdings mit wechselnden Erfolgen.

JubiläumsbuchDie ausführliche Vereinsgeschichte können Sie in unserem Jubiläumsbuch "100 Jahre PSVB" nachlesen. Das Buch ist beim Verein erhältlich. Bitte Melden Sie sich bei unserem Vorstand.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Impressum / Datenschutz Ja, einverstanden Ablehnen